Wirtschaft
Niklas Kuczaty, Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft HealthTech - Photo: VDMA
08.05.2024

Neue VDMA Arbeitsgemeinschaft HealthTech

Das Gesundheitswesen in Deutschland und Europa wird in Zukunft immer mehr auf moderne Technologien und automatisierte Prozesse angewiesen sein. Hier kann der Maschinen- und Anlagenbau die benötigten Lösungen bereitstellen. Deshalb weitet der VDMA sein bisheriges Angebot rund um die Medizintechnik mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft HealthTech aus, um so die gesamte industrielle Gesundheitswirtschaft zu unterstützen.

„Die technischen Lösungen, die im Gesundheitssystem helfen würden, den Fachkräftemangel abzufedern und die hohe Versorgungsqualität aufrecht zu erhalten, sind vorhanden,“ sagt Niklas Kuczaty, Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft HealthTech. „Wir müssen nun mit Politik, Industrie und den Gesundheitseinrichtungen in den engen Austausch gehen, um die technischen, regulatorischen und finanziellen Rahmenbedingungen für den produktiven Einsatz dieser Lösungen zu schaffen.“

Insbesondere der Fachkräftemangel belastet in Deutschland auch das Gesundheitswesen und Studien zeigen, dass sich die Situation weiter verschärfen wird. So geht die Unternehmensberatung PWC Deutschland in einer Studie davon aus, dass im Jahr 2035 knapp 1,8 Millionen offene Stellen im Gesundheitswesen nicht mehr besetzt werden, weil qualifizierte Kräfte fehlen. Dem Statistischen Bundesamt zufolge werden aufgrund der Alterung der Gesellschaft in Deutschland bis zum Jahr 2049 voraussichtlich bis zu 690.000 Pflegekräfte fehlen. Diese Zahlen sind alarmierend und belegen den akuten Handlungsbedarf im deutschen Gesundheitsweisen – ähnliches gilt für zahlreiche andere europäischer Länder.

Abhilfe könnte ein stärkerer Fokus auf die Automatisierung von Gesundheitseinrichtungen bringen. Die Lösungen dafür bietet und entwickelt der Maschinen- und Anlagenbau. Von automatisierten Prozessen in Apotheken über die komplette Medikamentenversorgung in Krankenhäusern bis hin zum Einsatz von Servicerobotern stehen technische Lösungen bereit. Auch in Pflegeeinrichtungen kann den Menschen mit Hilfe des Maschinenbaus eine bessere Versorgung gewährleistet werden. Ziel ist ein verbessertes Patientenerlebnis, eine Entlastung des Personals und ein effizienteres Versorgungsmanagement.

Die Mitgliederversammlung und Gründung der VDMA AG HealthTech in Frankfurt gingen einher mit einem Dialog, an dem unter anderem die Hessische Krankenhausgesellschaft und das Rheinland-Pfälzische Wirtschaftsministerium teilnahmen.

Mit Blick auf die Herausforderungen der kommenden Jahre sagt Edgar Mähringer-Kunz, Geschäftsführer IMSTec Gmbh und Vorsitzender der VDMA AG HealthTech, verhalten optimistisch:
„Wir hoffen sehr, dass sich durch die Bündelung des Engagements der gesamten Branche im VDMA die Akzeptanz von Automatisierungslösungen in Politik, Gesellschaft und Gesundheitswesen deutlich verbessern wird.“

(Quelle: VDMA e.V.)

Schlagworte

AnlagenAnlagenbauAutomatisierungBundDeutschlandEssenEUGesellschaftIndustrieINGKranMaschinenbauPolitikServiceStudieTechnikTEMAUnternehmenVDMAWirtschaftWirtschaftsministerZahlen

Verwandte Artikel

Schrottverarbeitung bei Badische Stahlwerke GmbH
22.05.2024

Recycling: Einigung beim Immissionsschutzgesetz positiv

Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) und der Verband Deutscher Metallhändler und Recycler (VDM) begrüßen die Einigung zum Imm...

BDSV Bund Deutschland DSV Energie EU Industrie ING Produktion Recycling Rohstoffe Unternehmen Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsstandort
Mehr erfahren
Die Rundpelletieranlage von Primetals Technologies auf dem Gelände von EMIL in Indien.
22.05.2024

Primetals erhält Entabnahmezertifikat für Pelletieranlage

Das indische Bergbauunternehmen Essel Mining and Industries Limited (EMIL) erteilte Primetals Technologies vor kurzem das Endabnahmezertifikat (FAC) für seine Rundpelleti...

Anlagen Automatisierung Bergbau Brennofen Bund Eisenerze Endabnahme Energie Essen EU Inbetriebnahme Indien Industrie ING Legierungen Mining Produktion Prozessautomatisierung Prozessgase Unternehmen Zertifikat
Mehr erfahren
Im Coillager von Lindab
22.05.2024

Lindab schließt Liefervertrag mit H2 Green Steel ab

Der Stahlverarbeiter Lindab hat sich früh verpflichtet, nahezu emissionsfreien Stahl von H2 Green Steel zu beziehen. Die beiden Unternehmen haben die vorfristige Vereinba...

Bauindustrie CO2 Emissionen Energie Energieeffizienz Essen EU Green Steel H2 Green Steel Industrie ING Klima Lieferung Nachhaltigkeit Paris Schweden Umwelt Unternehmen USA Vereinbarung Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Dr. Thomas Bünger, Deutschlandchef der Flachstahlwerke in Bremen und Eisenhüttenstadt
21.05.2024

ArcelorMittal fordert klare Industriepolitik

Für die Dekarbonisierung brauche es ausreichend verfügbare Mengen an Wasserstoff und Energie zu international wettbewerbsfähigen Preisen. Deutschland und die EU müssen di...

Bremen Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Emissionen Energie Erdgas EU Flachstahl Hochofen IBU Industrie ING Investition KI Lieferketten Nachhaltigkeit Politik Produktion Roheisen Roheisenproduktion Stahl Stahlerzeugung Stahlproduktion Stahlwerk Transformation Umwelt Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft
Mehr erfahren
Outokumpu Nirosta GmbH im hessischen Dillenburg.
21.05.2024

Outokumpu nach ResponsibleSteel Standard zertifiziert

Outokumpu, Anbieter von nachhaltigem Edelstahl, hat die ResponsibleSteel-Zertifizierung für alle Produktionen in Europa erhalten. Dies betrifft auch die Standorte von Out...

2016 Arbeitssicherheit Dekarbonisierung Deutschland Dillenburg Edelstahl Emissionen Energie Energiewende Entwicklung Ergebnis EU Finnland Industrie ING Interview Klima Klimaziel Krefeld Nachhaltigkeit Produktion Schweden Stahl Stahlindustrie Stahlunternehmen TEMA Transformation Umwelt Unternehmen USA Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren