Unternehmen
: v.l.: Susanne Schöne, Moderatorin; Heinrich und Andreas Sülzle, Sülzle Holding GmbH & Co. KG; Mischa Tschopp, Jurymitglied Credit Suisse - Photo: Sülzle Holding GmbH & Co.KG
20.05.2022

Sülzle ist erneut eine „BEST MANAGED COMPANY“

Werte und Nachhaltigkeit als Fundament und Erfolgsquelle

Der SÜLZLE Gruppe wurde am 12. Mai 2022 der „Best Managed Companies Award“ in Düsseldorf verliehen. Nachhaltiges Handeln und wirtschaftlicher Erfolg gehören für die familiengeführte Firmengruppe schon seit 142 Jahren untrennbar zusammen.

Nach Feiern ist den Rosenfeldern aber nicht zumute: „Gerade in dieser schwierigen Zeit mit menschenverachtenden Kriegen wie in der Ukraine und deren gewaltigen Auswirkungen wird einmal mehr deutlich, welche Relevanz eine werteorientierte, partnerschaftliche und nachhaltige Unternehmensphilosophie hat“, sagt Andreas Sülzle, geschäftsführender Gesellschafter der SÜLZLE Gruppe.

„Die Konsequenzen des Krieges, die weltweite Corona-Pandemie und der Klimawandel haben eine globale Zeitenwende eingeläutet. Die drastischen Preiserhöhungen und die Lieferkettenengpässe der Energie- und Rohstoffmärkte werden auch uns vor noch nie dagewesene Herausforderungen stellen“, ergänzt Heinrich Sülzle, der das Rosenfelder Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Andreas in vierter Generation leitet.

Doch die Geschäftsführer bleiben optimistisch und halten an ihren Grundprinzipien wie Ehrlichkeit sowie einer offenen, positiven Einstellung und vor allem am Mut zur Veränderung fest.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lieferanten und Partner bilden das Rückgrat unserer Firmengruppe und gestalten unsere Ausrichtung Tag für Tag auch in bewegten Zeiten mit“, sagt Sülzle weiter.

Als äußerst nachhaltig lässt sich auch die Unternehmensentwicklung beschreiben: SÜLZLE ist durch Investitionen und Innovationen über mehrere Generationen stetig gewachsen. Ökologisches und soziales Engagement prägen neben ökonomischem Denken und Handeln den nachhaltigen Erfolg des mittelständischen Familienunternehmens. Unter der Leitung der heutigen Gesellschafter ist nach dem Jahrtausendwechsel eine starke Firmengruppe entstanden, die „Stahl, Energie und Ideen“ in einer Symbiose zusammenführt. In neun Unternehmensbereichen im Stahlhandel, im Stahl- und Anlagenbau sowie in der Gebäude- und Umwelttechnik arbeiten rund 1.000 Beschäftigte an 29 Standorten in Deutschland und Frankreich.  

Seit Oktober 2021 sind alle operativen Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe klimaneutral. Als erster Bewehrungsstahlhändler in Deutschland bietet SÜLZLE Stahlpartner zudem seinen Kunden die Möglichkeit, „grünen Stahl“ zu beziehen. Um bislang unvermeidbare CO2-Belastungen bei Stahl auszugleichen, kann der Kunde zur Kompensation hochwertige Klimaschutzzertifikate erwerben und sich beim Kauf von CO2-neutralem Stahl seine Unterstützung von globalen Projekten und die damit verbundene Klimaneutralität für den gekauften Bewehrungsstahl per Urkunde bescheinigen lassen. 

Die SÜLZLE Gruppe beteiligt sich an jungen Start-Up-Unternehmen, die sich den Zukunftsthemen verpflichten: Die ARCUS Greencycling Technologies GmbH und die Amodes GmbH wollen die Märkte im Bereich der Rohstoffrückgewinnung und der umweltschonenden Gewässerentschlammung revolutionieren. Und mit dem „Green Innovation Park“ entsteht südlich von Stuttgart auf Initiative der Familie Sülzle ein außergewöhnliches Leuchtturmprojekt. Der neue Innovationscampus soll in zwei Bauabschnitten bis 2030 auf rund 80.000 m² zur zentralen Adresse für nationale und internationale Unternehmen, Start-ups und Scale-ups aus den Bereichen Energie, Bau, Ökologie und Digitalisierung werden, die dort gemeinsam an nachhaltigen Innovationen arbeiten. Ein wegweisendes Zukunftsprojekt von und für Menschen.  

Strategische Weitsicht und verantwortungsbewusstes Handeln sind Kernqualitäten einer Best Managed Company wie der SÜLZLE Gruppe. Diese Eigenschaften sind Voraussetzungen einer starken Wirtschaft. Um sie zu fördern, steht den Preisträgern ein globales Ökosystem hervorragend geführter mittelständischer Unternehmen aus mittlerweile mehr als 40 Ländern offen“, betont Lutz Meyer, Partner bei Deloitte Private.

(Quelle: Sülzle Holding GmbH & Co.KG)  

Schlagworte

AnlagenAnlagenbauBundCampusCO2CO2-neutralCoronaDeutschlandDigitalisierungDüsseldorfEnergieEntwicklungEUFrankreichGesellschaftHandelINGInnovationInvestitionKlimaKlimaschutzLieferkettenNachhaltigkeitPartnerschaftSoziales EngagementStahlStahlhandelTechnikUmweltUnternehmenUSAWirtschaftZertifikat

Verwandte Artikel

(v.l.n.r.) Sandrina Sieverdingbeck, Geschäftsführerin DEUMU (Deutsche Erz- und Metall-Union GmbH); Holger Kreetz, Uniper SE COO; Gunnar Groebler, Salzgitter AG CEO; Christian Stuckmann, Uniper SE VP Business Development Hydrogen
23.04.2024

Salzgitter AG und Uniper kooperieren bei grünem Wasserstoff

Die Salzgitter AG und die Uniper SE haben einen Vorvertrag über die Lieferung und Abnahme von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Dieser soll in der von Uniper geplanten Gr...

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Elektrolyse Emissionen Energie Erdgas EU Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING KI Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Produktionsprozess Reduktionsmittel Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Transformation Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wilhelmshaven Windpark
Mehr erfahren
Auditorium
22.04.2024

INNOVATIONSTAG 2024

Die Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS und die FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. haben am 10. und 11. April den Innova...

Additive Fertigung Düsseldorf DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) Energie Energiewende Ergebnis EU EWM Forschung Forschungsprojekt Fosta Industrie ING Kooperation Leuchten Nachhaltigkeit Produktion RWTH RWTH Aachen Schweißen Stahl Stahl-Zentrum Stahlanwendung Studie Technik Veranstaltung Wasserstoff Wasserstofftechnologie Wirtschaft
Mehr erfahren
Vertreter der Stahlbranche und Politik bei der Einführung von LESS
22.04.2024

WV Stahl und BMWK führen Low Emission Steel Standards ein

Die Wirtschaftsvereinigung Stahl und das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) haben mit der Einführung des Low Emission Steel Standards (LESS) einen Gr...

BMW Bund CO2 Dekarbonisierung Deutschland Energie Entwicklung Ergebnis EU Finanzierung Hochofen Industrie ING Investition KI Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Ministerium für Wirtschaft Politik Produktion Schrott Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Transformation Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
22.04.2024

GMH begrüßt Einführung des Low Emission Steel Standard

Die einheitliche Klassifizierung der Klimawirkung des in verschiedenen Verfahren produzierten Stahls in Deutschland ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu grünen Leitmä...

BMW Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland Emissionen EU Gesellschaft Hochofen Industrie ING KI Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Messe Messung Politik Produktion Schrott Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Strategie Transformation Transformationsprozess Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
22.04.2024

U.S. Steel-Aktionäre stimmen Fusion mit Nippon Steel zu

Nach der außerordentliche Aktionärsversammlung gab U.S. Steel bekannt, dass die Aktionäre nach der vorläufigen Stimmenauszählung der Fusion mit der Nippon Steel zugestimm...

Aktionäre China Ergebnis Essen EU Industrie Investition Japan Nippon Steel Produktion Stahl Stahlwerk U.S.STeel Unternehmen USA Wettbewerb
Mehr erfahren