Produkte
Vorstellung von XBake auf der Ambiente in Frankfurt: Florian Pick (von links), Vertriebsmanager ILAG; Elena Guardini, Geschäftsführerin von Guardini; Kevin Tranter, Geschäftsführer von CCC; Yves Koeberlé, CEO von ArcelorMittal Europe – Flat Products; Marco Guardini, Geschäftsführer von Guardini - Photo: Guardini
07.02.2023

Weltweit erste nachhaltige Backformen

Marktführer Guardini hat zusammen mit seinen Partnern ArcelorMittal, einem weltweit führenden Stahl- und Bergbauunternehmen, Cooper Coated Coil (CCC), Hersteller von beschichtetem Stahl, und dem Beschichtungshersteller ILAG eine neue Backformenserie mit reduzierter Umweltbelastung auf den Markt gebracht. Das Ergebnis der Partnerschaft nach einem dreijährigen Entwicklungsprozess ist XBake, eine nachhaltige Serie von Backformen. Den Stahl dafür liefert ArcelorMittal mit XCarb®-Green-Steel-Zertifikaten. Die Formen haben eine innovative PFAS-freie Antihaftbeschichtung, entwickelt von ILAG und von CCC bei Stahlblechen angewandt.

Herausgekommen ist XBake – eine Reihe nachhaltiger Backformen mit einer brandneuen Antihaftbeschichtung, die frei von per- und polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS) ist. Die vier beteiligten Unternehmen stellten XBake am 3. Februar in Frankfurt auf der Ambiente vor, der weltweit größten und wichtigsten internationalen Konsumgütermesse.

Kunden fragten nach dem Recyclinganteil der Backformen, Guardini nahm das Projekt zur Verringerung der Umweltauswirkungen seiner Produkte in Angriff. Obwohl das Unternehmen den ungenutzten Stahl aus seinen Prozessen aktiv recycelt, erkannte das Management, dass es unmöglich war, den Anteil von Recyclingmaterial an neu gekauftem Stahl zu quantifizieren.


„XCarb® hat uns einen Vorteil verschafft“, erklärte Marco Guardini, Geschäftsführer von Guardini. „Wir konnten unseren Kunden offen und zuverlässig sagen, dass der Stahl nachhaltig produziert wurde. Unsere Berechnungen zeigen, dass wir durch die Verwendung von ArcelorMittal-Stahl mit XCarb®-Green-Steel-Zertifikaten die CO2-Emissionen unserer Produkte reduzieren. Das ist von größter Bedeutung und hat bei unseren Kunden großes Interesse geweckt.“

Yves Koeberle, CEO von ArcelorMittal Europe – Flat Products sagte auf der Ambiente in Frankfurt: „Wir sind sehr stolz darauf, gemeinsam mit unserem Kunden Cooper Coated Coil und dessen Kunden Guardini an der Entwicklung von XBake gearbeitet zu haben, das erste Verbraucherprodukt, mit dem XCarb®-Logo auf der Produktverpackung. Unsere XCarb®-Green-Steel Zertifikate stehen für eine deutliche CO2-Reduktion während der Stahlproduktionsprozesse. Sie sind ein wichtiger Teil unseres Weges, unsere CO2-Emissionen in Europa bis 2030 um 35 % zu senken und bis 2050 kohlenstoffneutral zu sein.“


Im Vorgriff auf mögliche PFAS-Beschränkungen in der EU und den USA wollte Guardini seinen Kunden eine Lösung anbieten. Sowohl die Europäische Union als auch die USA unternehmen Schritte und erwägen ein Verbot dieser PFAS-Chemikalien in verschiedenen Verbraucheranwendungen, einschließlich Backformen und Kochgeschirr. Guardini wandte sich an den in der Schweiz ansässigen Beschichtungshersteller ILAG, um eine völlig neue Beschichtung zu entwickeln.

Laut Florian Pick, Chief Sales Officer bei ILAG, stellten Backformen einige ganz besondere Herausforderungen dar: „Zunächst mussten wir eine neue funktionale Basis für die Antihaftbeschichtung entwickeln, die dem Pressvorgang bei der Herstellung der Backformen standhält. Eine weitere Herausforderung bestand darin, die Schichtdicke auf einer Hochgeschwindigkeits-Coil-Beschichtungslinie richtig hinzubekommen. Insgesamt haben wir drei Jahre gebraucht, um die neue Beschichtung zu entwickeln.“

Die Prüfung und Anwendung der neuen Beschichtung bei Stahlblechen war die Aufgabe von CCC – Guardinis üblichem Lieferanten von beschichteten Stählen – und eine technische Herausforderung.

„Guardini musste den Stahl pressen können, ohne die Beschichtung zu beeinträchtigen“, sagte Kevin Tranter, Geschäftsführer von CCC. „Wir sind heute in der Lage, konsistente Chargen dieses Materials in gewerblichen Mengen auf unseren Hochgeschwindigkeits-Beschichtungslinien herzustellen.“

Heute kauft CCC die Stahlcoils von ArcelorMittal mit zugehörigen XCarb®-Green-Steel-Zertifikaten. Die Coils werden dann mit der PFAS-freien Antihaftbeschichtung beschichtet, bevor sie an Guardini verkauft werden. CCC übergibt die Zertifikate mit den Coils an Guardini.

„Dadurch können wir eine Reduzierung unserer Scope-3-Emissionen gemäß dem Greenhouse Gas Protocol Corporate Accounting and Reporting Standard nachweisen und melden“, sagte Marco Guardini.

Neben den reduzierten CO2-Emissionen und der PFAS-freien Beschichtung ist die Backformenverpackung streng FSC-zertifiziert, die Formen werden zu 100 % in Italien hergestellt, sie beruhen auf einer italienischen und europäischen Lieferkette.

(Quelle: ArcelorMittal)

Schlagworte

ArcelorMittalBergbauBlechBlecheCO2CO2-EmissionenCoilsEmissionenEntwicklungErgebnisEssenEUINGItalienMessePartnerschaftPressePressenProduktionProduktionsprozessRecyclingStahlStahlblechStahlcoilStahlproduktionUmweltUnternehmenUSAVerkaufZertifikat

Verwandte Artikel

(v.l.n.r.) Sandrina Sieverdingbeck, Geschäftsführerin DEUMU (Deutsche Erz- und Metall-Union GmbH); Holger Kreetz, Uniper SE COO; Gunnar Groebler, Salzgitter AG CEO; Christian Stuckmann, Uniper SE VP Business Development Hydrogen
23.04.2024

Salzgitter AG und Uniper kooperieren bei grünem Wasserstoff

Die Salzgitter AG und die Uniper SE haben einen Vorvertrag über die Lieferung und Abnahme von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Dieser soll in der von Uniper geplanten Gr...

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Elektrolyse Emissionen Energie Erdgas EU Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING KI Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Produktionsprozess Reduktionsmittel Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Transformation Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wilhelmshaven Windpark
Mehr erfahren
22.04.2024

GMH begrüßt Einführung des Low Emission Steel Standard

Die einheitliche Klassifizierung der Klimawirkung des in verschiedenen Verfahren produzierten Stahls in Deutschland ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu grünen Leitmä...

BMW Bund CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Deutschland Emissionen EU Gesellschaft Hochofen Industrie ING KI Klima Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Messe Messung Politik Produktion Schrott Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Strategie Transformation Transformationsprozess Unternehmen USA Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
22.04.2024

U.S. Steel-Aktionäre stimmen Fusion mit Nippon Steel zu

Nach der außerordentliche Aktionärsversammlung gab U.S. Steel bekannt, dass die Aktionäre nach der vorläufigen Stimmenauszählung der Fusion mit der Nippon Steel zugestimm...

Aktionäre China Ergebnis Essen EU Industrie Investition Japan Nippon Steel Produktion Stahl Stahlwerk U.S.STeel Unternehmen USA Wettbewerb
Mehr erfahren
Auditorium
22.04.2024

INNOVATIONSTAG 2024

Die Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS und die FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. haben am 10. und 11. April den Innova...

Additive Fertigung Düsseldorf DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) Energie Energiewende Ergebnis EU EWM Forschung Forschungsprojekt Fosta Industrie ING Kooperation Leuchten Nachhaltigkeit Produktion RWTH RWTH Aachen Schweißen Stahl Stahl-Zentrum Stahlanwendung Studie Technik Veranstaltung Wasserstoff Wasserstofftechnologie Wirtschaft
Mehr erfahren
Marc-Simon Schaar wurde zum Chief Financial Officer ernannt.
22.04.2024

Outokumpu: Marc-Simon Schaar zum CFO ernannt

Marc-Simon Schaar (M.Sc. International Business, Chartered Accountant) wurde mit Wirkung zum 1. Juni 2024 zum Chief Financial Officer von Outokumpu ernannt. Er ist seit 2...

Edelstahl EU ING Karriere KI Stahl TEMA Unternehmen
Mehr erfahren