Wirtschaft
v.l.n.r.: Burkhard Dahmen, Torsten Heising und Klilian Roetze - Photo: Lucas Möllers/DVS Media GmbH
12.06.2023

SMS group mit deutlichem Plus bei Auftragseingang und Umsatz

Die SMS group hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Auftragseingang auf 4,6 Milliarden Euro erneut deutlich steigern können. Haupttreiber für diese starke Entwicklung waren die grüne Transformation der Stahl- und Metallindustrie sowie eine gute Konjunktur in Indien und in den USA. Auch der Umsatz stieg deutlich auf 3,1 Milliarden Euro (Vorjahr 2,6 Milliarden Euro).

„Hinter uns liegt erneut ein Jahr der weltweiten Krisenherde“, sagt Burkhard Dahmen, CEO der SMS group. „Vor diesem Hintergrund war 2022 ein gutes Jahr, in dem wir unsere Zwischenziele trotz diverser Herausforderungen erreicht und das Unternehmen organisatorisch stark weiterentwickelt haben.

Das Service-Geschäft konnte in Auftragseingang sowie Umsatz weiter gesteigert werden. Ziel bleibt es, den Service-Anteil am Gesamtumsatz bis 2027 auf 50 Prozent auszubauen. Zuletzt hat sich SMS von H2 Green Steel einen Service-Auftrag in Höhe von über 400 Millionen Euro über zwölf
Jahre gesichert.

Im Ergebnis vor Steuern bewegte sich das Unternehmen im vergangenen Jahr aufgrund des russischen Angriffskriegs und dem damit verbundenen Ausstieg aus dem Russland-Geschäft mit 19 Millionen Euro nur knapp über dem Niveau des angepassten Vorjahreswerts (15 Millionen Euro).

Torsten Heising, CFO der SMS group:
„Der hohe Auftragseingang ist bemerkenswert, zumal die jüngsten Großaufträge darin noch nicht enthalten sind. Auf Basis der guten Auslastung wollen wir unsere Profitabilität in den nächsten Jahren konsequent steigern. Wir planen bereits für das laufende Jahr mit einer deutlichen Verbesserung des Ergebnisses.“

Die Netto-Liquidität lag bei 501 Millionen Euro. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr liegt in umfassenden Investitionen, u. a. in die Service-Firma KAEFER, den neuen SMS Campus in Mönchengladbach und neue Service- Werkstätten in den USA, begründet.

SMS bei Mission #turningmetalsgreen voll auf Kurs

Bei den weltweiten Anstrengungen zur Dekarbonisierung der Stahl- und Metallindustrie kommt SMS eine Schlüsselrolle zu. Mit dem Bau des ersten klimaneutralen Stahlwerks in Schweden für H2 Green Steel und der Transformation des Hüttenwerks von thyssenkrupp Steel in Duisburg hat SMS group zuletzt innerhalb weniger Monate zwei Großaufträge mit einem Auftragsvolumen von zusammen mehr als 3 Milliarden Euro unterzeichnet.

„Unsere Mission lautet #turningmetalsgreen. Die jüngsten Megaprojekte belegen unsere führende Marktposition und versetzen uns in die Lage, bei der Auftragsstruktur künftig eine sorgfältige Abwägung zwischen Equipment- und Service-Verträgen zu treffen. Da die grüne Transformation eng mit Service-Leistungen und digitalen Lösungen für nachhaltigere Anlagen zusammenhängt, haben wir mit unserer Strategie in den vergangenen Jahren die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung gestellt“, sagt Dahmen.

Innovation Hub gegründet

SMS hat die Investitionen in Innovationen im vergangenen Jahr auf 129 Millionen Euro gesteigert (Vorjahr: 96 Millionen Euro). Um die Produktentwicklung insbesondere bei den Dekarbonisierungs- und Umwelttechnologien zu beschleunigen, wurde ein Innovation Hub gegründet.

Mit den beiden Joint Venture-Unternehmen Primobius (Batterierecycling) und BOXBAY (Hafenlogistik) hat SMS in den vergangenen Jahren die technologische Kernkompetenz im metallurgischen Anlagenbau erfolgreich auf neue Geschäftsfelder übertragen. Beide Unternehmen konnten jüngst ihre Marktreife mit ersten Aufträgen aus der Industrie unter Beweis stellen: Primobius hat im Berichtsjahr von Mercedes-Benz den Auftrag zum Bau einer Recyclinganlage für Lithium-Ion Batterien am Standort in Kuppenheim erhalten. Und BOXBAY hat einen Auftrag für ein vertikales, vollautomatisches Hochregallager in Busan, Südkorea unterzeichnet.

SMS mit positivem Ausblick

SMS erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen erneut gesteigerten Auftragseingang von bis zu 6 Miiliarden Euro. Der Umsatz 2023 soll auf über 3,5 Milliarden Euro zulegen. Die Strategie für nachhaltiges, profitables Wachstum wurde bestätigt. Auf Basis der guten Auftragslage rechnet SMS für das laufende Geschäftsjahr mit einer deutlichen Verbesserung des Ergebnisses. Bis 2026 soll die EBTA- Marge 7 Prozent erreichen.

Zum 150-jährigen Jubiläum des Unternehmens eröffnet SMS den neuen Campus in Mönchengladbach, der für mehr als 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Arbeitsplatz der Zukunft bietet. Der Einzug erfolgt Ende des Jahres.

(Quelle: SMS group GmbH)

 

Schlagworte

AnlagenAnlagenbauBoxBayBundCampusDekarbonisierungDuisburgEntwicklungErgebnisEUGeschäftsjahrGreen SteelGrüne TransformationH2 Green SteelHochregallagerIndienIndustrieINGInnovationInvestitionKlimaLogistikMercedes-BenzMetallindustrieProduktentwicklungRecyclingRusslandSchwedenServiceSMS group GmbHStahlStahlwerkStrategieThyssenthyssenkruppTransformationUmweltUmwelttechnologieUnternehmenUSA

Verwandte Artikel

Vertreter von Ansteel und Primetals Technologies bei der Vertragsunterzeichnung für das 20-Walzen- Walzwerk.
29.02.2024

Neues Reversier-Kaltwalzwerk für chinesischen Stahlproduzenten

Vor kurzem wurde Primetals Technologies vom chinesischen Stahlhersteller Anshan Iron and Steel Group mit der Lieferung eines Reversier-Kaltwalzwerks für sein Stahlwerk in...

Automobil Baustahl Blech Bleche China Energie Energiewirtschaft EU Gesellschaft IBU Industrie ING Kaltwalzwerk Lieferung Messe Primetals Profile Rohre Schienen Stahl Stahlmarkt Stahlwerk Steuerung Walzen Walzwerk Wirtschaft
Mehr erfahren
Entladung des Eisenschwamms in Eisenhüttenstadt mit dem DryTainer von Innofreight
28.02.2024

Freie Fahrt für Eisenschwamm

ArcelorMittal Deutschland hat erfolgreich einen ersten Testwaggon aus Hamburg mit dem Vorprodukt Eisenschwamm, auch bekannt als DRI - Direct Reduced Iron, für die Produk...

Anlagen ArcelorMittal Bremen Bund CO2 CO2-Emissionen Container DB Cargo Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Einsatzstoffe Eisenhüttenstadt Eisenschwamm Emissionen Energie Entwicklung Erdgas EU EU-Kommission Hochofen IBU Industrie Innofreight Klima Koks Konverter Lieferketten Logistik Partnerschaft Presse Produktion Rohstoffe Stahl Stahlherstellung Stahlindustrie Stahlproduktion Transformation Transport Umwelt Unternehmen Vertrieb Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Weserseite von ArcelorMittal Bremen
26.02.2024

Förderzusage: ArcelorMittal plant die nächsten Schritte

Die EU-Kommission hat die finanzielle Förderung des Transformationsprojekts zur klimaneutralen Stahlherstellung für die ArcelorMittal-Standorte Bremen und Eisenhüttenstad...

Anlagen Bremen Bund Dekarbonisierung Direktreduktion Eisenhüttenstadt EU EU-Kommission Förderung Investition Klima Produktion Stahl Stahlherstellung Transformation USA Wasserstoff Wettbewerb Wirtschaft Wirtschaftsminister
Mehr erfahren
Die Presse ist mit dem kinetischen Energierückgewinnungssystem KERS ausgestattet, das bis zu 40 Prozent einsparen kann.
23.02.2024

Parsan nimmt Presse von Schuler und Farina in Betrieb

Der türkische Hersteller Parsan hat eine Schmiedelinie mit einer Presse von Farina und Schuler in Betrieb genommen, die vor knapp zwei Jahren bestellt wurde. Sie ist mit...

Aluminium Antrieb Automobil Bauindustrie Bergbau Einsparung Energie Getriebe Industrie ING Legierungen Maschinenbau Nachhaltigkeit Presse Schuler Stahl Wirtschaft
Mehr erfahren
Das Abkommen dient als Absicherung gegen steigende Stromkosten.
21.02.2024

Octopus Energy liefert Solarstrom für Salcos

Die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) hat mit der Erzeugungssparte von Octopus Energy einen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) geschlossen. Das Unternehm...

Brandenburg CO2 Dekarbonisierung Deutschland Emissionen Energie Energiewende Energiewirtschaft Ergebnis EU Flachstahl Fonds Gesellschaft Handel Industrie ING Partnerschaft Produktion Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl GmbH Spanien Stahl Unternehmen Wasserstoff Wirtschaft
Mehr erfahren