Unternehmen
Photo: ArcelorMittal
30.01.2023

ArcelorMittal investiert 36 Millionen USD in das Unternehmen Boston Metal

Es handelt sich um die bislang größte Einzelinvestition des XCarb® Innovation Fund

ArcelorMittal hat 36 Millionen US-Dollar in Boston Metal investiert, ein Unternehmen, das aus dem Massachusetts Institute of Technology hervorgegangen ist und seinen Sitz in Woburn, Massachusetts/USA, hat. Die Transaktion ist die bisher größte Einzelinvestition von ArcelorMittal über seinen XCarb® Innovation Fund. Der Fonds, der im März 2021 aufgelegt wurde, zielt darauf ab, in die besten und vielversprechendsten Technologien zu investieren, die das Potenzial haben, eine bedeutende Rolle bei der Dekarbonisierung der Stahlindustrie zu spielen - ein Prozess, den ArcelorMittal anführen will.

Die Investition von ArcelorMittal führte eine Serie-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 120 Millionen Dollar an, die von Boston Metal durchgeführt wurde. Zu den weiteren Teilnehmern der Runde gehören der Climate Innovation Fund von Microsoft und SiteGround Capital, die sich dem bestehenden Aktionärsregister von Boston Metal anschließen, zu dem unter anderem Breakthrough Energy Ventures, die Bergbaukonzerne Vale und BHP, BMW i Ventures und mehrere Cleantech-Risikokapitalfonds gehören.

Das 2013 gegründete Unternehmen Boston Metal entwickelt und vermarktet eine patentierte MOE-Plattform (Molten Oxide Electrolysis) zur Dekarbonisierung der primären Stahlerzeugung. MOE nutzt Elektrizität zur Herstellung von geschmolzenem Stahl in einem direkten, einstufigen Verfahren. Die MOE-Zelle ist in der Lage, eine breite Palette von Eisenerzsorten durch Hochtemperatur-Elektrolyse zu verarbeiten und relativ verunreinigungsfreien Flüssigstahl ohne damit einhergehende CO2-Emissionen zu erzeugen. Als vollständig anpassungsfähige Stahlproduktionslösung können die modularen MOE-Zellen skaliert werden, bis die gewünschte Produktionskapazität erreicht ist. Boston Metal hat in drei Finanzierungsrunden mehr als 200 Millionen US-Dollar aufgebracht und ist von einem Team von acht Mitarbeitern im Jahr 2018 auf heute über 100 Mitarbeiter gewachsen. Das Unternehmen strebt die Kommerzialisierung seiner Technologie bis 2026 an.

Aditya Mittal, CEO von ArcelorMittal, sagte dazu:  "Mit Boston Metal investieren wir in ein Team, das in relativ kurzer Zeit beeindruckende Fortschritte gemacht hat und eine Technologie entwickelt, die das Potenzial hat, die Stahlerzeugung zu revolutionieren. In unseren ausführlichen Gesprächen mit dem Team waren wir beeindruckt von der Leidenschaft und der Vision, mit der sie zur Dekarbonisierung der Stahlerzeugung beitragen wollen. Sie sind eine spannende und willkommene Ergänzung des Portfolios des XCarb®-Innovationsfonds". Tadeu Carneiro, Vorsitzender und CEO von Boston Metal, fügte hinzu: "Wir sind überzeugt, dass wir über ein erfahrenes Team, einen starken finanziellen Rückhalt und die innovative Technologie verfügen, die erforderlich ist, um die Branche zu verändern. Die Unterstützung von ArcelorMittal unterstreicht unsere Fähigkeit, die grüne Stahlrevolution anzuführen."

Seit seinem Start hat der XCarb®-Innovationsfonds von ArcelorMittal nun Investitionen in sechs Unternehmen getätigt, die eine Reihe von Dekarbonisierungstechnologien abdecken - erneuerbare Energien, langfristige Batteriespeicherung, Kohlenstoffabscheidung und -wiederverwendung, Wasserstoff-Elektrolyse, Kernenergie und jetzt auch Direktelektrolyse. Der Fonds ist auch ein Ankerpartner im Breakthrough Energy's Catalyst Programm, der beabsichtigt, 100 Millionen US Dollar in einem Zeitraum von 5 Jahren zu investieren.

(Quelle: ArcelorMittal)

 

Schlagworte

AnpassungBergbauBMWBoston MetalCO2CO2-EmissionenDekarbonisierungElektrolyseEmissionenEnergieEUFinanzierungFondsHandelIndustrieInnovationInvestitionMicrosoftPatentProduktionStahlStahlerzeugungStahlindustrieStahlproduktionTemperaturUnternehmenUSAWasserstoff

Verwandte Artikel

Salzgitter Flachstahl hat in eine Modernisierung der Automatisierung von Primetals Technologies für einen Teil der Warmwalzlinie investiert.
24.04.2024

Brammenstauchpresse bei Salzgitter Flachstahl modernisiert

Die Salzgitter Flachstahl hat Primetals Technologies mit einer Modernisierung der Leistungselektronik für die Brammenstauchpresse im Warmwalzwerk Salzgitter beauftragt.

Antrieb Automatisierung Blech Bramme Direktumrichter Essen EU Flachstahl Gesellschaft Inbetriebnahme Konverter Optimierung Presse Pressen Primetals Produktion Salzgitter Salzgitter Flachstahl Schmelze Schmelzen Stahl Technik Umrichter Unternehmen USA Walzwerk Warmband
Mehr erfahren
Thomas Peinkofer, Geschäftsführer AICHELIN Service GmbH und Marco Greifeneder, Head of Operations AICHELIN Service GmbH
24.04.2024

Aichelin für Umweltmanagementsystem zertifiziert

Die AICHELIN Service GmbH mit Sitz in Ludwigsburg hat im Frühjahr 2024 erfolgreich die Zertifizierung nach dem weltweit anerkannten Standard ISO 14001:2015 für ihr umfass...

Aichelin Entwicklung EU Handel ING Logistik Managementsystem Nachhaltigkeit Optimierung Service Umwelt Umweltschutz Unternehmen
Mehr erfahren
(v.l.n.r.) Sandrina Sieverdingbeck, Geschäftsführerin DEUMU (Deutsche Erz- und Metall-Union GmbH); Holger Kreetz, Uniper SE COO; Gunnar Groebler, Salzgitter AG CEO; Christian Stuckmann, Uniper SE VP Business Development Hydrogen
23.04.2024

Salzgitter AG und Uniper kooperieren bei grünem Wasserstoff

Die Salzgitter AG und die Uniper SE haben einen Vorvertrag über die Lieferung und Abnahme von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Dieser soll in der von Uniper geplanten Gr...

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Elektrolyse Emissionen Energie Erdgas EU Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING KI Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Produktionsprozess Reduktionsmittel Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Transformation Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wilhelmshaven Windpark
Mehr erfahren
Bundeskanzler Olaf Scholz, Ministerpräsident von Norwegen Jonas Gahr Støre und CEO der Salzgitter AG Gunnar Groebler bei der Eröffnung des HMI
23.04.2024

Salzgitter AG launcht Grünstahlmarke SALCOS

Die Salzgitter AG möchte mit der Einführung seiner Grünstahlmarke SALCOS® seine Kunden dabei unterstützen ihre Wertschöpfungsketten nachhaltig und transparent zu dekarbon...

Automobil Bauwesen CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Direktreduktion Elektrolichtbogenofen Emissionen Energie Energiewirtschaft EU Gesellschaft Industrie ING Klima Lichtbogenofen Messe Nachhaltigkeit Schrott Stahl Transformation Umwelt Unternehmen Wirtschaft WV WV Stahl Zertifikat
Mehr erfahren
Schrottverarbeitung bei BSW
23.04.2024

BDSV fordert Berücksichtigung bei neuem Klimaschutzgesetz

Der Bundesverband der Deutschen Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen äußert Bedenken gegenüber dem vorgeschlagenen Klimaschutzgesetz und fordert spezifische Anpassu...

ABB Anpassung Bund CO2 DSV Emissionen Entwicklung EU ING KI Klima Klimapolitik Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kreislaufwirtschaft Politik Recycling Stahl Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren