Veranstaltung
Parlamentarischer Staatssekretär Michael Kellner vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz auf der LightCon - Photo: Deutsche Messe
30.03.2023

Robert Habeck übernimmt die Schirmherrschaft der LightCon 2023

Partnerland der Leichtbaumesse ist Polen

Die LightCon als neue Kongressmesse für den Leichtbau erhält hochrangige Unterstützung aus der Politik: Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, übernimmt 2023 die Schirmherrschaft für die internationale Leichtbauplattform.

Der Leichtbau gilt durch seine Energie- und ressourcenschonenden Eigenschaften als wichtiger Baustein der Deutschen Klimaschutzpolitik und als Schlüsseltechnologie in Hinblick auf die aktuellen Herausforderungen. Auf diese geht auch das diesjährige Thema der Konferenz Leichtbau. Die Antwort in Zeiten von Energie- und Materialknappheit gezielt ein.

Die Deutsche Messe veranstaltet die internationale Kongressmesse zum Zukunftsthema Leichtbau am 13. und 14. Juni 2023 zum zweiten Mal auf dem Messegelände in Hannover. Partnerland in diesem Jahr ist Polen. Das Land wird durch das Polnische Ministerium für Entwicklung und Technologie und dem Polish Cluster of Composite Technologies (PKTK) vertreten sein.

Ich bin überzeugt, dass wir neben innovativen Lösungen der polnischen Industrie auch die Vorzüge Polens als exzellenten Investitionsstandort für diese Unternehmen präsentieren werden", betonte Grzegorz Piechowiak, der stellvertretende Minister für Entwicklung und Technologie und sagte weiter "Die Messe wird von einer sehr renommierten Konferenz begleitet, auf der wir die Leistungen polnischer Unternehmer und Wissenschaftler präsentieren werden.“

Zur Eröffnung der LightCon werden unter anderem der parlamentarische Staatssekretär Michael Kellner vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und Olaf Lies, Wirtschaftsminister des Landes Niedersachsen, sprechen.

„Der Leichtbau findet eine enorme politische Unterstützung, denn er kann maßgeblich zur Bewältigung aktueller Herausforderungen wie dem Klimaschutz beitragen. Zudem bietet er in Zeiten unsicherer Lieferketten Energie- und Ressourceneffizienz und ist in der Lage zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen. Mit der LightCon bekommt der Leichtbau die Bühne, seine herausragenden Fähigkeiten zu präsentieren.“, sagte Dr. Gunnar Merz, Hauptgeschäftsführer von Gründungspartner Composites United. Composites United ist das weltweit größte Netzwerk für faserbasierten multimaterialen Leichtbau.

Leichtbau gilt durch die Konstruktionsphilosophie der Gewichtsreduktion als wirksamste Methode zur Verringerung des CO2-Ausstoßes und als Schlüsseltechnologie zur Lösung globaler Herausforderungen wie Ressourcenknappheit, Umweltbelastung und Mobilitätswandel.

Durch die Verwendung von leichten Materialien wie Aluminium, Kohlefaser, Titan, Magnesium oder auch Kunststoffen können Bauteile und Strukturen deutlich leichter und dennoch robust und stabil gestaltet werden. Das führt zu einer höheren Energieeffizienz und – etwa in Fahrzeugen – zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs, was ökonomisch und ökologisch von großer Bedeutung ist. Ein weiterer Vorteil des Leichtbaus ist die höhere Flexibilität bei der Gestaltung von Bauteilen und Strukturen. Durch den Einsatz von leichten Materialien können komplexe Geometrien realisiert werden, die mit herkömmlichen Materialien nicht möglich wären.

Mit ausstellenden Unternehmen aus der Industrie, Forschung und Entwicklung sowie zahlreichen Fachvorträgen bietet die LightCon ein umfassendes Programm. Im Fokus stehen dabei die Materialien, Fertigungstechnologien und Anwendungen im Leichtbau. Kernelement ist die Konferenzbühne, die erstmals in die Ausstellung integriert wird. Auf dieser präsentieren die Sprecher*innen ihre Leichtbauinnovationen und -Lösungen in den Themenslots "Nachhaltige Materialien", "Kreislaufwirtschaft", "Effiziente Produktion", sowie "Neue Energielösungen".

Die Keynotes werden unter anderem von Markus Feiler, Head of Aerostructure R&T bei Airbus Aerostructures, Jan Henkel, Vice President bei Fassmer Maritime und Prof. Anna Boczkowska, Dekanin der Fakultät für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik an der Technischen Universität Warschau gehalten.

Die LightCon ist die erste internationale Leichtbau-Plattform, die die Dimensionen Material, Prozess, Funktion und Design miteinander verbindet. Damit ermöglicht sie als erste Veranstaltung den direkten Vergleich unterschiedlicher Werkstoffe und Verfahren. Zudem bietet sie zahlreiche Networking- Möglichkeiten, um sich über aktuelle Projekte und Kooperationsmöglichkeiten auszutauschen. Neben den ausstellenden Unternehmen werden Fachbesucher*innen, Konstrukteur*innen und Entwickler*innen aus den Anwenderbranchen Automobil- und Fahrzeugbau, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik und Bauwirtschaft erwartet.

„Die LightCon leistet einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Querschnittstechnologie Leichtbau in Deutschland und darüber hinaus. Wir freuen uns auf spannende Vorträge und innovative Produkte und Lösungen in der Ausstellung. Die Messe ist der Branchentreffpunkt für Expert*innen und Interessierte und damit der ideale Ort, um Kontakte zu knüpfen und das eigene Netzwerk zu
erweitern.“, sagte LightCon Projektleiter
Thomas Pinkowski von der Deutschen Messe.

(Quelle: Deutsche Messe)

Schlagworte

AirbusAluminiumAnlagenAnlagenbauAutomobilBundCO2DeutschlandEnergieEnergieeffizienzEntwicklungEUFahrzeugbauForschungIndustrieINGInnovationInvestitionKlimaKlimaschutzKonferenzKonstruktionKooperationKreislaufwirtschaftLeichtbauLieferkettenMesseNiedersachsenPolenPolitikProduktionSachsenTechnikUmweltUnternehmenVeranstaltungWerkstoffWerkstoffeWerkstofftechnikWirtschaftWirtschaftsminister

Verwandte Artikel

Auditorium
22.04.2024

INNOVATIONSTAG 2024

Die Forschungsvereinigung Schweißen und verwandte Verfahren e. V. des DVS und die FOSTA - Forschungsvereinigung Stahlanwendung e. V. haben am 10. und 11. April den Innova...

Additive Fertigung Düsseldorf DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.) Energie Energiewende Ergebnis EU EWM Forschung Forschungsprojekt Fosta Industrie ING Kooperation Leuchten Nachhaltigkeit Produktion RWTH RWTH Aachen Schweißen Stahl Stahl-Zentrum Stahlanwendung Studie Technik Veranstaltung Wasserstoff Wasserstofftechnologie Wirtschaft
Mehr erfahren
22.04.2024

U.S. Steel-Aktionäre stimmen Fusion mit Nippon Steel zu

Nach der außerordentliche Aktionärsversammlung gab U.S. Steel bekannt, dass die Aktionäre nach der vorläufigen Stimmenauszählung der Fusion mit der Nippon Steel zugestimm...

Aktionäre China Ergebnis Essen EU Industrie Investition Japan Nippon Steel Produktion Stahl Stahlwerk U.S.STeel Unternehmen USA Wettbewerb
Mehr erfahren
19.04.2024

mecorad baut Geschäft in Nordamerika aus

Mit dem Ziel, Stahl- und Metallproduzenten in Nordamerika schneller und effektiver zu unterstützen, wurde am 2. April 2024 die mecorad Inc. gegründet.

AIST AISTech Digitalisierung Ergebnis Essen EU Inc. Industrie Industrie 4.0 ING Investition KI Mecorad Messe Metallindustrie Nordamerika Sensoren Stahl Stahlindustrie Steuerung Temperatur USA
Mehr erfahren
19.04.2024

Gustav Eirich Award startet in die 15. Runde

Der Startschuss für die Einreichungen zum 15. Gustav Eirich Award ist gefallen. Ab sofort können Bewerberinnen und Bewerber bis zum 31. Mai Dissertationen sowie eigenstän...

Award Deutschland ECREF Eirich Entwicklung EU Frankreich Industrie Innovation International Colloquium on Refractories Nachwuchs Polen Spanien USA Wirtschaft
Mehr erfahren
19.04.2024

PPA-Markt in Deutschland: Vervierfachung des Marktvolumens

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) stellt ihre „PPA-Marktanalyse Deutschland 2023“ vor. Die Marktanalyse betont die wachsende Bedeutung von PPAs für nachhaltige Geschäft...

Dekarbonisierung Deutschland Elektrolyse Elektrolyseur Energie Energiewende Entwicklung EU Getriebe Handel IHK Industrie ING Klima Klimaschutz Offshore Politik Produktion Spanien Umwelt Unternehmen Wasserstoff Wasserstoffbasiert Wettbewerb Wirtschaft Zahlen
Mehr erfahren