Unternehmen
SMS digital begrüßt CAP am Hauptsitz von Vetta in Belo Horizonte, Brasilien - Photo: SMS group GmbH
26.09.2022

Siderúrgica Huachipato beauftragt Digitalisierungsprojekt

SMS digital, ein Center of Excellence der SMS group, hat eine Vereinbarung über die Implementierung eines Pakets hochentwickelter, digitaler Services für das Stahlwerk von Siderúrgica Huachipato am Standort Talcahuano geschlossen. Das chilenische Stahlwerk, das zum integrierten Bergbau- und Stahlkonzern CAP gehört, durchläuft derzeit einen umfassenden Transformationsprozess, der insbesondere Verbesserungen in Bezug auf Betrieb, Ausrüstung und Energiequellen zum Ziel hat. In dem Bestreben, die Effizienz zu optimieren, Kosten zu senken und Betriebsrisiken zu verringern, gehen Huachipato und SMS eine Kooperation ein, um die vereinbarten Workflows im Rahmen eines Abo-Modells mit einer Laufzeit von 36 Monaten bereitzustellen.

SMS wird mit BFXpert®, Viridis Dispatch, Viridis Carbon und Viridis Performance insgesamt vier Anwendungen implementieren, mit deren Hilfe effizientere Produktionsprozesse und eine Verringerung des CO2-Fußabdrucks erzielt werden. Diese Anwendungen ermöglichen es Huachipato, die Gasströme in der gesamten Anlage zu optimieren und gleichzeitig den Erdgasverbrauch zu reduzieren, indem eine KI in Echtzeit Tausende von Verbrauchsstellen im Blick behält. Die Emissionen von CO2 und anderen Abgasen können nachverfolgt und Zertifikate für jede Produkteinheit ausgegeben werden.

Dies unterstreicht den Stellenwert des starken Engagements des Unternehmens für Gesellschaft und Umwelt:
„Ein effizientes Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement ist für die Metall­industrie von zentraler Bedeutung. Unternehmen müssen kontinuierlich in die Verbesserung ihrer Prozesse und in die Senkung ihres Energiever­brauchs investieren, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und ihren Beitrag zu den globalen Klimazielen zu leisten“, so Bernhard Steenken, CEO von SMS digital.

„Wir freuen uns, Huachipato bei der Verbesserung der Performance des Stahlwerks in den Bereichen betriebliche Effizienz und Umweltverträglich­keit unterstützen zu dürfen“, so Jan Krull, Vice President Strategy und Business Development bei Paul Wurth, jener SMS group-Gesellschaft, welche die Hochofentechnologie BFXpert® ursprünglich entwickelt hat, die nun an Huachipato geliefert wird.

Das System verbindet exzellentes digitalisiertes und KI-getriebenes Prozesswissen mit modernsten IIoT-Sensoren (Industrial Internet of Things) wie dem Tuyeres Phenomena Detection System, SOMA und Furnoscope sowie der kontinuierlichen Roheisen-Temperaturmessung am Stichloch.

„Dank unserer Expertise bei der Optimierung und Digitalisierung von Hochöfen werden im Werk von Siderúrgica Huachipato bis zu fünf Kilogramm Koks pro Tonne Roheisen eingespart, die CO2-Emissionen um bis zu 14 Kilotonnen pro Jahr gesenkt sowie die Sicherheit und der Betrieb der Anlage insgesamt verbessert.“

Dank der Anwendung BFXpert® wird das volle Potenzial des glockenlosen Gichtverschlusses ausgeschöpft, mit dessen Lieferung das Unternehmen SMS kürzlich beauftragt hat, und gleichzeitig die Überwachung und Verbesserung der Gesamtleistung der Anlage vereinfacht. Darüber hinaus beinhaltet die Anwendung einen umfassenden operativen Support vor Ort.

Die digitalen Services, die als Abo-Modell bereitgestellt werden, tragen dazu bei, durch ständige Überwachung und, wo erforderlich, automatische Optimierung von Prozessen die Betriebskosten (OPEX) zu senken. Huachipato profitiert darüber hinaus von erhöhter Arbeitssicherheit, stabileren Betriebsabläufen, frühzeitiger Erkennung von Unregel­mäßigkeiten sowie höherer Anlagenverfügbarkeit und Produktqualität. Zusätzlich zu den digitalen Anwendungen wird SMS eine Reihe von Services anbieten, um Huachipato bei der kontinuierlichen Verbesserung der Betriebsabläufe sowie den zu erwartenden Übergangsprozessen zu unterstützen. Dies umfasst auch die weitere Digitalisierung der Energie- und Versorgungssysteme des Unternehmens. Das zur CAP-Gruppe gehörende Stahlwerk wird außerdem von Simulationen zukünftiger Energie- und Versorgungsszenarien profitieren, einschließlich der Aufnahme von Wasserstoff in die Energiematrix und der entsprechenden Auswirkungen bei der Verteilung von Energieflüssen, die wiederum quantitatives Feedback zu vielen der geplanten betrieblichen Veränderungen liefern werden.

„Für uns als produzierendes Unternehmen ist es essentiell, nicht nur möglichst effizient, sondern auch so ressourcenschonend wie möglich zu produzieren. Hier setzt die CAP-Gruppe ihren strategischen Fokus. Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Leistung und unsere Prozesse mit dem technischen und digitalen Know-how von SMS maßgeblich verbessern werden“, so Rodrigo Briceño Carrasco, CEO, Siderúrgica Huachipato.

Das gesamte Paket digitaler Services soll zeitgleich mit der Inbetriebnahme und dem Anblasen des Hochofens mit glockenlosem Gichtverschluss im März 2023 seine Arbeit aufnehmen. Die Verbesserungen an der Anlage ebenso wie die Steigerung der Produktqualität werden dann unmittelbar spürbar sein. Dank der Integration dieser Technologie wird darüber hinaus der Energieverbrauch sinken, während gleichzeitig die Lebensdauer der Anlage verlängert wird.

(Quelle: SMS group GmbH)

Schlagworte

AnlagenArbeitssicherheitBergbauBRICChileCO2CO2-EmissionenDigitalisierungEmissionenEnergieErdgasEssenEUGesellschaftGetriebeHochofenIMUInbetriebnahmeIndustrieINGKlimaKlimazielKlimazieleKoksKooperationLieferungMessungNachhaltigkeitOptimierungPaul WurthProduktionProduktionsprozessRoheisenSensorenServiceSMSSMS digitalSMS groupSMS group GmbHStahlStahlwerkTemperaturTransformationTransformationsprozessUmweltUnternehmenVereinbarungWasserstoffWettbewerbWurthZertifikat

Verwandte Artikel

Recycling im MIRECO Werk Weitefeld
09.12.2022

Europas erste Recyclingplattform sagt Industrie-Treibhausgasen den Kampf an

Was vor sechs Monaten als Joint Venture begann, geht nunmehr als Europas erste und größte Plattform im Bereich Feuerfest-Recycling an den Start: MIRECO ist die gemeinsame...

CO2 Deutschland Einsparung Entwicklung Feuerfestprodukte Industrie ING Kreislaufwirtschaft Polen Produktion Recycling RHI Magnesita Rohstoffe Schweden Service Stahl Umwelt Unternehmen USA Verkauf Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Treffen auf der Euroblech 2022 zur Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls. Von links nach rechts: Ulrich Grethe (Leiter Geschäftsbereich Stahlerzeugung Salzgitter AG), Jutta Schäfer-Hillenberg (Gesellschafterin SCHÄFER Werke), Phillip Meiser (Verkaufsdirektor Salzgitter Flachstahl), Michael Mockenhaupt (Geschäftsführer EMW), Holger Latsch (Einkaufsleiter EMW) und Maik Lintl (Verkaufsleiter Salzgitter Flachstahl).
09.12.2022

EMW und Salzgitter-Konzern kooperieren

Die EMW Stahl Service GmbH und die Salzgitter Flachstahl GmbH haben jetzt eine Übereinkunft über die Lieferung einer festgelegten Menge „grünen“ Stahls geschlossen.

Blech CO2 EU Flachstahl Getriebe ING Klima Klimaziel Klimaziele Lieferung Nachhaltigkeit Produktion Salzgitter Salzgitter AG Salzgitter Flachstahl Salzgitter Flachstahl GmbH Service Stahl Stahlherstellung Stahlproduktion Transformation Umwelt Umweltschutz Unternehmen USA Vereinbarung Verkauf Vertrieb Wasserstoff Wasserstoffbasiert Zusammenarbeit
Mehr erfahren
Werner Stegmüller
09.12.2022

Wechsel in der Unternehmensführung

Werner Stegmüller übernimmt als CEO der KME Special Products & Solutions ab 1. Januar 2023 die Nachfolge von Dr. Bernhard Hoffmann.

EU Innovation KME Personalien Unternehmen
Mehr erfahren
Guido Kerkhoff, Vorsitzender des Vorstands der Klöckner & Co SE
07.12.2022

Mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Klöckner & Co hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Transformationsfeld Klima“ gewonnen.

Anarbeitung Auszeichnung Bund CO2 CO2-Emissionen Emissionen EU Forschung Gesellschaft Handel Industrie Kerkhoff Klima Klöckner Klöckner & Co Logistik Metallindustrie Nachhaltigkeit Olaf Scholz Produktion Stahl Stahlherstellung Stiftung Strategie Transformation Unternehmen USA Werkstoff Werkstoffe Wettbewerb Wirtschaft Zusammenarbeit
Mehr erfahren
07.12.2022

Van Leeuwen Pipe and Tube Group erwirbt ALLSTAHL

Van Leeuwen Deutschland GmbH & Co. KG, Teil der Van Leeuwen Pipe and Tube Group, hat eine Vereinbarung getroffen, die Geschäfte der ALLSTAHL GmbH zu übernehmen.

ALLSTAHL GmbH Deutschland EU Maschinenbau Rohre Stahl Stahlrohre Strategie Tube Unternehmen Van Leeuwen Deutschland GmbH & Co. KG Vereinbarung Wirtschaft
Mehr erfahren