Veranstaltung
Nordeingang, Entrance north, Arrival, Ankunft - Photo: Messe Düsseldorf/ ctillmann
25.06.2022

wire und Tube 2022 - Nachhaltigkeit vieldiskutiertes Thema

Weltweite Energiewende bestimmt Investitionsklima der Leitmessen für Draht, Kabel und Rohre in Düsseldorf

Weltwirtschaftlich herausfordernde Zeiten und geopolitische Krisen auf der einen, die Lust auf persönliche Begegnungen und Fachgespräche auf
Augenhöhe auf der anderen Seite - vor dem Hintergrund dieses Klimas schlossen jetzt die Weltleitmessen der Draht-, Kabel- und Rohrindustrien, wire und Tube, nach fünf Messetagen erfolgreich ihre Tore in Düsseldorf.
1.822 Aussteller aus über 50 Ländern kamen vom 20. bis 24. Juni 2022 nach Düsseldorf, um auf 93.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche technologische Highlights aus ihren Branchen zu präsentieren.

„Düsseldorf ist und bleibt der place-to-be für diese gewichtigen Branchen. Gerade in Zeiten nachhaltigen Wandels ist es wichtiger denn je, hier in
Düsseldorf zu sein und im direkten Austausch mit den Playern der Branchen zu stehen“, betonte Bernd Jablonowski, Executive Director der Messe Düsseldorf und ergänzte: „Düsseldorf hat sich wieder gelohnt, so der Tenor aus den gut besuchten Messehallen. Die meisten Unternehmen planen, auch 2024 wieder dabei zu sein“.

„Intensive Gespräche rund um die aktuellen Herausforderungen der globalen Energiewende, neue Anforderungen an Maschinen und Anlagen - und das alles unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit der Gesprächsbedarf der Aussteller und Besucher in den Messehallen war enorm“, bestätigte auch Daniel Ryfisch, Project Director wire/Tube und Flow Technologies den erfolgreichen Neustart der Messen.

Neben vielen Maschinen und Anlagen in den Messehallen in action gab es beeindruckende Messepremieren: So präsentierten wire-Aussteller der
Bereiche Fastener und Spring Making Technology erstmals auch Endprodukte wie Befestigungselemente und Technische Federn ein absolutes Novum. Fachkonferenzen, Expertentreffen und geführte ecoMetals-Touren durch die Messehallen ergänzten 2022 das Angebot beider Messen.

Erstmals beteiligten sich die Player der Draht-, Kabel- und Rohrindustrien an der ecoMetals-Kampagne der Messe Düsseldorf. Ein Imagewandel dieser energieintensiven Industrien hin zu mehr Nachhaltigkeit wird bereits seit Jahren von der Messe Düsseldorf aktiv unterstützt. Denn dass die Aussteller von wire und Tube nicht nur innovativ sind, sondern zunehmend energieeffizient und ressourcenschonend produzieren, war bei den ecoMetal-trails live erlebbar.

Die Chancen und Möglichkeiten auf dem Weg hin zu einer Grünen Transformation wurden an zwei Messetagen beim wire und Tube- ExpertenTreff in der Halle 3 diskutiert. Hier informierten Branchen-Key- Player wie die Salzgitter AG, thyssenkrupp Steel, thyssenkrupp Material Services Processing, ArcelorMittal, Heine + Beisswenger Gruppe, Klöckner + Co SE, Swiss Steel Group, SMS Group GmbH, Wirtschaftsvereinigung Stahlrohre e.V., Voß Edelstahlhandel GmbH + Co. KG sowie Stahlmarkt Consult über ihre Wege hin zu einer Grünen Transformation. Sie berichteten von spannenden Transformationsprozessen in ihren Unternehmen.

Die wire 2022 präsentierte mit 1.057 Ausstellern aus 51 Ländern auf einer Fläche von rund 53.000 Quadratmetern netto Maschinen zur Drahtherstellung und Drahtbearbeitung, Draht, Kabel, Drahtprodukte und Fertigungstechnik, Befestigungstechnik und Federfertigungstechnik inklusive Endprodukte sowie Gitterschweißmaschinen. Ergänzend wurden Innovationen aus der Mess-, Steuer-, Regel- und Prüftechnik gezeigt.

„Die Vorfreude auf die wire war bei uns allen groß, wir haben in den letzten Jahren den persönlichen Kontakt vermisst und gelernt, den Wert von direkten Kundengesprächen bei Messeveranstaltungen wie der wire und Tube zu schätzen“, so Dr.-Ing. Uwe-Peter Weigmann, Vorstandssprecher der WAFIOS AG, in einem ersten Statement. „Wir haben unser Messemotto „Future Forming Technology“ mit Bedacht gewählt und thematisch die Klammer für Produktivitätssprünge, wegweisende neue Technologien und Automationslösungen gefunden, die zukünftig noch nachhaltigeres Wirtschaften ermöglichen werden. Für WAFIOS standen und stehen Innovationen schon immer im Vordergrund und wir haben dies mit unserem Messeprogramm noch einmal deutlich unterstrichen. Die Kundenresonanz darauf war hervorragend, unsere Stände, sowohl auf der wire als auch auf der Tube, waren über sämtliche
Messetage sehr gut besucht“, zog Dr. Weigmann abschließend eine positive Bilanz zur Veranstaltung.

Die Tube zeigte mit 765 Ausstellern aus 44 Ländern auf über 40.000 Quadratmetern netto die gesamte Bandbreite von Rohmaterialien über die Rohrherstellung, Rohrbearbeitungstechnik, Rohrzubehör, Rohrhandel, Umformtechnik und Maschinen und Anlagen. Werkzeuge zur Verfahrenstechnik, Hilfsmittel, Mess-, Steuer-, Regel- und Prüftechnik ergänzten auch hier das Angebot.

Wie wichtig individuelle, hochspezialisierte Anforderungen an Rohre in so unterschiedlichen Industrien wie Öl- und Gas, Schwer- und Abwasser, Lebensmittel- und Chemie sind, zeigte die Salzgitter AG und stellte den Produktnamen Mannesmann in den Mittelpunkt ihres Messeauftritts bei der Tube 2022.

„Mannesmann ist weltweit das Synonym für Stahlrohre höchster Qualität“, sagte Frank Seinsche, Leiter Corporate Design & Events Konzernkommunikation der Salzgitter AG und verantwortlich für Messeauftritte. „Neben der Präsentation unserer Produkte ist die Tube 2022 für uns eine perfekte Kommunikations-plattform mit Kunden und Partnern“, freute sich der Messefachmann. „Außerdem präsentieren wir mit Mannesmann H2 Ready bereits Lösungen für den Bereich Wasserstofftransport und -speicherung“, ergänzte Seinsche.

Stark vertreten bei wire und Tube waren Aussteller aus Italien, der Türkei, Spanien, Belgien, Frankreich, Österreich, den Niederlanden, der Schweiz, Großbritannien, Schweden, Polen, Tschechien und Deutschland. Aus Übersee reisten Unternehmen aus den USA, Kanada, Südkorea, Taiwan, Indien und Japan nach Düsseldorf.

Hervorragende Bewertungen erhielten beide Branchenplayer von den internationalen Fachbesuchern, die aus mehr als 140 Ländern nach Düsseldorf reisten. Mit rund 70% lag der Anteil internationaler Messegäste damit erneut sehr hoch.

2024 finden wire und Tube wieder gemeinsam vom 15. bis 19. April auf dem Düsseldorfer Messegelände statt.

(Quelle: Messe Düsseldorf GmbH)

 

Schlagworte

AnlagenArcelorMittalAutomationDeutschlandDrahtDüsseldorfEdelstahlEnergieEnergiewendeEssenEUFrankreichHandelIndienIndustrieINGInnovationInvestitionItalienJapanKanadaKlimaKonferenzMesseNachhaltigkeitNiederlandePolenRohrbearbeitungRohreSalzgitterSalzgitter AGSchwedenServiceSMSSMS groupSMS group GmbHSpanienStahlStahlhandelStahlmarktStahlrohreSwiss Steel GroupTaiwanTechnikThyssenthyssenkruppTransformationTransformationsprozessTransportTubeUmformtechnikUnternehmenUSAVeranstaltungWasserstoffWeltwirtschaftWirtschaft

Verwandte Artikel

Salzgitter Flachstahl hat in eine Modernisierung der Automatisierung von Primetals Technologies für einen Teil der Warmwalzlinie investiert.
24.04.2024

Brammenstauchpresse bei Salzgitter Flachstahl modernisiert

Die Salzgitter Flachstahl hat Primetals Technologies mit einer Modernisierung der Leistungselektronik für die Brammenstauchpresse im Warmwalzwerk Salzgitter beauftragt.

Antrieb Automatisierung Blech Bramme Direktumrichter Essen EU Flachstahl Gesellschaft Inbetriebnahme Konverter Optimierung Presse Pressen Primetals Produktion Salzgitter Salzgitter Flachstahl Schmelze Schmelzen Stahl Technik Umrichter Unternehmen USA Walzwerk Warmband
Mehr erfahren
Thomas Peinkofer, Geschäftsführer AICHELIN Service GmbH und Marco Greifeneder, Head of Operations AICHELIN Service GmbH
24.04.2024

Aichelin für Umweltmanagementsystem zertifiziert

Die AICHELIN Service GmbH mit Sitz in Ludwigsburg hat im Frühjahr 2024 erfolgreich die Zertifizierung nach dem weltweit anerkannten Standard ISO 14001:2015 für ihr umfass...

Aichelin Entwicklung EU Handel ING Logistik Managementsystem Nachhaltigkeit Optimierung Service Umwelt Umweltschutz Unternehmen
Mehr erfahren
Bundeskanzler Olaf Scholz, Ministerpräsident von Norwegen Jonas Gahr Støre und CEO der Salzgitter AG Gunnar Groebler bei der Eröffnung des HMI
23.04.2024

Salzgitter AG launcht Grünstahlmarke SALCOS

Die Salzgitter AG möchte mit der Einführung seiner Grünstahlmarke SALCOS® seine Kunden dabei unterstützen ihre Wertschöpfungsketten nachhaltig und transparent zu dekarbon...

Automobil Bauwesen CO2 CO2-Emissionen Dekarbonisierung Direktreduktion Elektrolichtbogenofen Emissionen Energie Energiewirtschaft EU Gesellschaft Industrie ING Klima Lichtbogenofen Messe Nachhaltigkeit Schrott Stahl Transformation Umwelt Unternehmen Wirtschaft WV WV Stahl Zertifikat
Mehr erfahren
(v.l.n.r.) Sandrina Sieverdingbeck, Geschäftsführerin DEUMU (Deutsche Erz- und Metall-Union GmbH); Holger Kreetz, Uniper SE COO; Gunnar Groebler, Salzgitter AG CEO; Christian Stuckmann, Uniper SE VP Business Development Hydrogen
23.04.2024

Salzgitter AG und Uniper kooperieren bei grünem Wasserstoff

Die Salzgitter AG und die Uniper SE haben einen Vorvertrag über die Lieferung und Abnahme von grünem Wasserstoff unterzeichnet. Dieser soll in der von Uniper geplanten Gr...

CO2 Dekarbonisierung Deutschland Direktreduktion Elektrolyse Emissionen Energie Erdgas EU Hochofen Inbetriebnahme Industrie ING KI Klima Klimaziel Klimaziele Kooperation Lieferung Offshore Partnerschaft Produktion Produktionsprozess Reduktionsmittel Stahl Stahlindustrie Stahlproduktion Strategie Transformation Uniper Unternehmen Vereinbarung Wasserstoff Wilhelmshaven Windpark
Mehr erfahren
Schrottverarbeitung bei BSW
23.04.2024

BDSV fordert Berücksichtigung bei neuem Klimaschutzgesetz

Der Bundesverband der Deutschen Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen äußert Bedenken gegenüber dem vorgeschlagenen Klimaschutzgesetz und fordert spezifische Anpassu...

ABB Anpassung Bund CO2 DSV Emissionen Entwicklung EU ING KI Klima Klimapolitik Klimaschutz Klimaziel Klimaziele Kreislaufwirtschaft Politik Recycling Stahl Unternehmen Wirtschaft
Mehr erfahren